Trotz Corona mit Auflagen.

                     Wir bitten unseren örtlichen Vertreter trotz momentaner Sachlagen um Unterstützung in der Bildung.

                        Aus den Fehlern der Geschichte zu lernen, verpflichtet in der Zukunft diese Fehler zu vermeiden.

Liebe Andrea,

 

wir, d.h. die Stadtbücherei Langendreer und Langendreer liest, möchten - sobald es wieder möglich ist - die 6. oder 7. Klassen des Lessing-Gymnasiums und der Willy-Brand-Gesamtschule zu einer Lesung mit der Bochumer Autorin Andrea Behnke einladen. Sie würde aus ihrem neuesten Buch "Die Verknöpften" vortragen:

 

Bochum 1938: Liselotte, Leon, Minna und Hildegard sind eng befreundet. Nichts kann die Verknöpften, die mit Freundschafts-Armbändern verbunden sind, trennen. Doch in der Zeit vor dem Krieg ist nichts, wie es war.

Eine Freundschaftsgeschichte aus der Vergangenheit, die auf der wahren Geschichte rund um die jüdische Schule in Bochum und der Lehrerin Else Hirsch basiert. Die Lehrerin hat bis zuletzt für ihre Schülerinnen und Schüler gekämpft.

„1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ und „700 Jahre Bochum“, gerade die Kombination aus beiden Jubiläen in einem Buch finden wir geeignet.

 

Das Honorar beläuft sich € 200,-- pro Lesung. Für einen Jahrgang der Lessing-Schule, d.h. fünf Klassen, bräuchten wir also 1000,- Euro. An der Willy-Brandt-Gesamtschule entsprechend, auch wenn es da mindestens sechs Klassen sind, im 7. Schuljahr ist die WBG auch oft siebenzügig.

 

Wir möchten die Bezirksvertretung bitten, zu prüfen, ob und inwieweit Fördermittel für eine solche Lesung bereitgestellt werden könnten.

Die Autorin stellt pro Lesung 200,-- € in Rechnung, was bei 12 Klassen = 12 Lesungen 2.400,-- € bedeutet,

Die Fördervereine der Schulen und die Bücherei haben ihr Interesse bekundet und einen anteiligen Beitrag zur Finanzierung zugesagt.

 

Für eine wohlwollende Prüfung und Antwort bedanke ich mich herzlich.

 

BrigitteBablich-Zimniok

 

 

Brigitte Bablich-Zimniok

Krumme Str. 10a*44892 Bochum

0234/288569*01733225019

Das Orginal
Unser Jahresschreiben
Adventanschreiben 2020.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.5 KB

Bildung in unserer Bücherei vor Ort

Lernen mit Freude in der Praxis ist Kapital für die Zukunft.

   Arduino      Raspberry Pi   >     Die andere britische Welt

Hier erlernte ich Wissen und Vorsprung  ------ Wirtschaft mit  Geschichte und Monopole erlebt.

----------

 Die erlebte Technik mit bewährter Speicherung

Mit Start des Buches CPU 6502  dann , MFA im BFZ (Berufsförderungszentrum) Essen.   

                                 Vertrieb von Hardware 8085 und Begleitbüchern von Arbeitsblättern übernahm der vgs-Verlag.

Die Zukunft  mit geringen Energieverbrauch.

06-07-2920

Corona und Vandalismus beeinträchtigt leider auch unsere Arbeiten.

 Leider war alles Geschichte.

                                       Ein „Langendreerer Urgestein“ durch seinen Heimatort.

 

An Ecken“bleibt Peter Zontkowski stehen und verharrt in Erinnerungen, geht weiter und blättert dabei in seinen Geschichten, die ihn bei seinen Streifzügen durch den Ort begleiten: Sei es der Freitagabend in der Wohnküche einer Siedlungwohnung bei einem Nachbarschaftstreffen mit Korn und Ernte 23, die Gitarrenmusik im Schrebergarten, seien es die langen Haare, die Musik, oder – ganz aktuell - das Leben mit Kohle und rauchenden Schornsteinen, aber auch die Vornamen, die das Wetter bekam.

Alle seine Beobachtungen fließen in die Stimmungsbilder ein - Langendreer: Die Läden, der Wochenmarkt, die Siedlungen, der Supermarkt, die Kneipen, der „Zwischenfall“, Papenholz, Sportplatz Kaltehardt, der „Alte Bahnhof“, überhaupt das alltägliche Leben: Peter Zontkowski ist durch diese Zeit geprägt.

 

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns einen vergnüglichen – musikalisch begleiteten – Langendreer-Abend zu verbringen.

 

Der Eintritt ist – wie immer - frei.

 

Brigitte Bablich

"Langendreer liest e.V."

 

Im neuen Jahr ist der Baustellenbereich am Eingang frei und fertig.Geldmittel für eine  freunliche Gestaltung des Eingangsberiches sind nicht vorgesehen. Spenden und Hilfe für diese Kulturfäche sind willkommen.Beim Besuch unserer Ortsbücherei sehen Sie diesen Bereich.Bei Unterstützung bitte beim freundlichen Personal melden.

 

Liebe Vorstandsmitglieder.Hier der aktuelle Stand zum Beet vor der Bücherei:
Ich habe Kontakt aufgenommen zu Herrn Liebert, Biologielehrer und Leiter der Garten-AG der Lessing-Schule.
Die Garten-AG würde gerne die Bepflanzung des Beets rund um die Fahrradständer übernehmen - ich finde, für unser aller Rücken ist das sicher nicht verkehrt. Das Team der Bücherei wird die regelmäßige Versorgung mit Wasser auch in den Sommerferien sicherstellen. Darüber hinaus beteiligt sich auch die Garten-AG bzw. die Lessing-Schule an der Beschaffung von Pflanzen für dieses Beet. Mit dieser Aufgabenteilung wird das Beet sicher auch von Lessing-Schule mehr Anerkennung finden.
Details werden Herr Liebert und ich diese Woche noch klären, ich hoffe wir können direkt Termine finden, damit auch dieses Projekt umgesetzt werden kann.
Wir würden gerne Hinweisschilder im Beet installieren, dass Langendreer liest e.V. und Garten-AG für die Bepflanzung im Beet verantwortlich sind. Vielleicht auch noch ein Schild "Bochum blüht uns summt.
Viele Grüße,
Susanne Grimberg

17.03.2020

Wir bedanken wir uns bei allen Unterstützer

Am 7.12.2019 waren wir auf dem Weihnachtsmarkt in Langendreer. Wie immer mit einem  Bücherverkauf aus verschiedenen  Bereichen.

  Unsere Versammlung fand am 18.11.2019 in der Gaststatte Landau um 18.00 statt.

Es erfolgt ein Neuaufbau der Internetseite von Langendreer liest e.V.

---------------------------------------------

Die  jetzigen Aktionen waren im Jahre 2019 ein Erfolg.Wir bedanken uns an alle Freunde und Unterstützer.Unsere Jahreshauptversammlung bestätigte den Vereinsvorstand

 Die Künstlerin für den Crankie-Workshop hat leider absagen müssen.

Lesenswert

Zum Archiv   Unsortiert  

 

Einladung in unserer Bücherei.
Freude am Fest jenseits vom Konsumterror.
Einladung Weihnachtslesung 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 324.2 KB

Bildung und Gemeinwohl

hat keine Grenze.

Solidarität  ist kein Zwang,sondern sie ist eine Zweckgemeimschaft zum Überleben.

  Bitte in das Bild klicken!

Wir haben es erlebt.

Diese Freundschaft leidet.  

Unsere  Hilfe.

.Klein-Wuppertal

           Start  des Projekts.

    Bitte in das Bild  Klicken